Perfekt: Das muss dein neues Portemonnaie können

Voll bis oben, der Reißverschluss geht nicht mehr zu, die Ecken sind ganz abgenutzt!

Es muss ein neues Portemonnaie her.

Aber was muss ein Portemonnaie für Damen alles können?

Das muss dein neues Portemonnaie könnenZuallererst muss das perfekte Damen Portemonnaie natürlich Platz bieten für die absoluten Must-Haves: Geld, Personalausweis, Versicherungskarte, Bankkarte, Notfallkarte, gegebenenfalls auch Führerschein und Fahrzeugpapiere.

Wie dieser Platz aufgeteilt ist und ob man zusätzlichen Stauraum braucht, kann ganz nach den eigenen Vorlieben entschieden werden. Im Folgenden haben wir einige Aspekte zusammengestellt, die Ihnen bei der Wahl des perfekten Damen Portemonnaie helfen sollen.

Funktionalität als ausschlaggebendes Kriterium

Unabhängig von rein äußerlichen Merkmalen ist bei einem Portemonnaie für Damen die Funktionalität eines der wichtigsten Kriterien.

Darunter fällt zum Beispiel die Wahl des richtigen Verschlusses, der Anzahl der notwendigen Fächer und den Extras, die das neue Portemonnaie haben sollte. Beim Verschluss sollte man vor dem Kauf überlegen, wie oft man das Portemonnaie benutzten möchte. Für den häufigen Gebrauch mehrmals am Tag eigenen sich keine sehr zierlichen oder aufwändigen Verschlüsse, die zwar optisch schön, aber auch zeitraubend sind.

Einfache Schnappverschlüsse, Magnetverschlüsse, Drehverschlüsse oder Reißverschlüsse sind deutlich besser für den Alltag. Bei Reiß- und Drehverschlüssen sollte aber unbedingt auf die Qualität geachtet werden, da beide durch häufigen Gebrauch und schlechte Verarbeitung schnell nicht mehr richtig schließen.

Beliebte Verschlüsse sind:

Was die Fächer angeht sollte ein Modell mit Kleingeldfach und unterteilten Bargeldfach gewählt werden, um unterschiedlich große Scheine zu sortieren. Für Personalausweis, Krankenversicherungskarte und Co. sollten mindestens 5 Kartensteckplätze vorhanden sein.

Die Haltbarkeit und der Verwendungszweck spielen eine wichtige Rolle

Als Faustregel gilt hier, dass Portemonnaies aus hochwertigen Materialien bei sorgsamer Pflege länger halten als günstigere Varianten aus Polyester oder anderen Kunststoffen.

Außerdem sollte das Material danach gewählt werden, wie oft und zu welchen Anlässen das Portemonnaie verwendet werden soll. Für den täglichen Einsatz eignen sich robustere Stoffe oder Leder, während für schicke Anlässe auch Modelle mit Spitzenbesatz oder aus elegantem Wildleder in Frage kommen. Aber auch Metall oder Polyester Geldbörsen sind eine echte Alternative zum traditionellen Leder.

Der Verwendungszweck bestimmt auch darüber, welche Fächeraufteilung für Sie am sinnvollsten ist. Zahlen Sie meistens mit Karte und besitzen viele Kunden-, Fahr- oder Payback-Karten greifen Sie am besten zu einem Modell mit vielen Kartenfächern. Zahlen Sie am liebsten bar könnte ein Portemonnaie mit doppelter Unterteilung für Kleingeld und Scheine perfekt für Sie sein, um Ihr Geld vorzusortieren.

Bei der Wahl des passenden Designs lieber etwas mehr Zeit investieren: Es lohnt sich!

Ein Portemonnaie mit einem schlichten, aber eleganten Design eignet sich perfekt für die Arbeit oder berufliche Anlässe, lässt sich aber als echtes Allround-Talent zu fast jedem Outfit und Anlass kombinieren.

Tipp: Setzen Sie in diesem Fall am besten auf edle Materialien wie zum Beispiel Leder und achten Sie auf eine hochwertige Verarbeitung.

Für die Freizeit darf gern auf verspielte Stickereien und Designs, knallige Farben und ausgefallene Materialien zurückgegriffen werden. Auch hier sollte allerdings darauf geachtet werden, dass das Portemonnaie für Damen auch dem Stil seiner Trägerin entspricht.

Auch Größe und Form des Portemonnaies spielt eine wichtige optische Rolle, sollte aber immer auch in Hinblick auf die Funktionalität betrachtet werden. Große Portemonnaies oder eine Clutch bieten zwar viel Stauraum, brauchen aber auch viel Platz und sind sperriger als kleine und handlichere Varianten.

Genauso verhält es sich mit besonders schmalen, komplett runden oder auffällig geformten Varianten: Geht das schicke Äußere zu Lasten der Funktionalität, sollte man abwägen, welches Kriterium man für wichtiger hält.

Extras und Sicherheitstipps

Aktuell liegt kontaktloses Bezahlen mit Bank- oder Kreditkarten voll im Trend. Dazu wird die RFID Technologie verwendet. Hier ist allerdings Vorsicht geboten, da diese Funktion auch dann funktioniert, wenn sich die Karte noch im Portemonnaie befindet. Das öffnet geschickten Betrügern die Tür, die sensible Bankdaten abfangen und für sich nutzen können.

Portemonnaies mit integriertem RFID- Schutz (Ausleseschutz) bieten hier zusätzliche Sicherheit. Weitere Extras wie zum Beispiel ein Fach für das Handy, verstellbare Verschlussgrößen für unterschiedliche Größen desselben Portemonnaies oder mehrfach unterteilte Fächer für Kleingeld und Scheine sind ebenfalls verfügbar.

Jetzt sind Sie gefragt. Für welches Portemonnaie entscheiden Sie sich. Verraten Sie es uns gerne in den Kommentaren.

Letzte Aktualisierung am 6.12.2018 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.