Für Damen – Wie finde ich die richtige Geldbörse

Es ist gar nicht so einfach die richtige Geldbörse zu finden. Je nach Lust und Laune der Damen kann der Geschmack sehr weit auseinander gehen. Nicht jede Geldbörse hat das richtige Format oder die Materialien passen nicht zu Handtasche und Outfit. Wer nichts falsch machen will und sonst immer aufs richtige Pferd setzt, dem kann dieser Artikel bei der Wahl des Portemonnaies vielleicht helfen. Denn eigentlich ist es paradox: wobei wir täglich die Geldbörse in der Hand haben und mit ihr arbeiten, gibt es nur wenige Menschen, die sich wirklich über aktuelle Trends und zeitlose Klassiker bei Portemonnaies Gedanken machen.

Was ist im Trend?

Egal ob Schuhe, Handtasche oder Uhren – in diesem Jahr müssen die Accessoires unbedingt super bunt und knallig sein. Dies gilt natürlich auch für die Portemonnaies, ohne die wir nicht vor die Tür gehen. Zu den auffallenden Farben kommt spleeniges Material. Vor allem Kunststoff und transparente Materialien sind in diesem Jahr super angesagt und werden vielleicht nicht jeder Frau zusagen. Für die jüngere Generation, deren Mode etwas flippiger ist, sind die Teile aber ein Muss.

Klassiker aus Leder

Portemonnaies aus Leder sind natürlich die eingesessenen Klassiker und kommen niemals aus der Mode. Sie passen in so gut wie jede Handtasche und lassen einen niemals alt aussehen. Wer in diesem Jahr mit der Mode geht, der muss sich unbedingt Gedanken über Geldbeutel aus Krokodilleder und Schlangenleder machen. Diese sieht man zur Zeit bei jeder Modenschau. Obwohl sie preislich natürlich im oberen Segment liegen, verleihen sie jeder Frau Klasse und Eleganz. Wer es schlichter mag, für den sind handelsübliche Portemonnaies aus Leder natürlich genau das Richtige. In warmen Erdtönen oder in dunklem Rot, drücken sie Eleganz und Weiblichkeit aus. Auch die Tiermuster, die der diesjährigen Mode ihren Stempel aufdrücken, sind bei den Geldbörsen gefragt. Egal ob Zebra, Tiger oder Leopard, mit Tiermustern kann man nicht falsch liegen.

Die unterschiedlichen Varianten des Damenportemonnaies

Geldbörsen für Damen gibt es eigentlich in allen erdenklichen Größen und Formen. Zu den Klassikern zählen allerdings das querformatige Portemonnaie, welches im Alltag permanent Anwendung findet. Dieses Format wird deshalb gewählt, weil es besonders handlich ist und einfach zu greifen ist. Durch ihre Größe sind sie allerdings nicht immer und für jede Tasche geeignet. Gerade für Liebhaber von Mini-Clutches sind diese Geldbörsen nicht unbedingt das Richtige. Unter den Formaten geht der Trend zur Zeit zu kleinen quadratischen Stücken. Portemonnaies die aus dünnem Leder gefertigt sind, lassen sich sehr leicht in der Hosentasche verstauen und sind gut zu handhaben. Gerade unter jüngeren Leuten, die gern Jeans tragen und besonders aktiv sind (und denen eine Handtasche unter Umständen lästig sein kann), werden diese Modelle ins Herz geschlossen.
Etwas sehr Spezielles und unter naturverbundenen Charakteren besonders gefragtes, sind die kleinen Geldsäckchen, die super zum Vintage-Stil passen. Sie harmonieren perfekt mit der Umwelt. Meist aus 100% Baumwolle, sind sie ein Zeichen für den nachhaltigen Lebensstil. Durch eine Zugschnur lassen sie sich sehr einfach öffnen und schließen. Einen Nachteil haben die schönen Naturprodukte allerdings auch. Wenn man Geld genau abzählen will, muss man meist länger nach den passenden Scheinen und Münzen kramen. Das kann auf Dauer lästig werden. Außerdem sind sie nur zu wenigen Looks kombinierbar und von daher nur für echte Naturburschen geeignet.

Die große Zahl unterschiedlicher Geldbörsen macht es zum Glück relativ einfach, verschiedene Geschmäcker zu bedienen und wer ausgiebig sucht, der wird garantiert fündig werden. Dieses Jahr gibt es so viele modische Facetten zu bewundern und sie alle lohnen es, unter die Lupe genommen zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.